Der Elektroauto-Vergleich – die besten Kleinwagen und Mittelklassewagen im Überblick

Der Elektroauto-Vergleich – die besten Kleinwagen und Mittelklassewagen im Überblick

Der Verkauf von Elektroautos boomt. Trotz steigender Strompreise wollen immer mehr Menschen von einem Benziner oder Diesel auf ein E-Auto oder zumindest auf ein Plug-in-Hybride-Fahrzeug umsteigen. Doch die Auswahl ist groß, die Übersicht zu behalten gar nicht so einfach.

In unserem Elektroauto-Vergleich finden Sie jeweils 3 Top-Modelle in unterschiedlichen Klassen, die Sie direkt miteinander vergleichen können.

Richard Heijnsbroek

Richard ist Country Manager der MHC Mobility Österreich und beschäftigt sich seit über 20 Jahre mit geschäftlicher Mobilität, Autovermietung und Autoleasing

Darauf sollten Sie beim Kauf eines E-Autos achten

Aktuell umfasst das Elektroauto-Angebot rund 100 Serien. Zählt man die verschiedenen Modelle mit unterschiedlichen Karosserieformen, Batteriegrößen und entsprechenden Antriebsleistungen hinzu, sind es sogar mehr als doppelt so viele. Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine wird mittlerweile jedes Segment bedient, selbst Sportwagen steigen rasant in der Nachfrage. Die Leistungsdaten und Preise sind dabei mitunter sehr verschieden.

Vor dem Umstieg sollten Sie zuerst überlegen, wie Sie Ihr Fahrzeug nutzen wollen. Wird es Ihr Hauptverkehrsmittel sein oder vornehmlich als Zweitwagen für Besorgungen in der Stadt genutzt werden? Fahren Sie häufig allein oder wird die Familie oft mitfahren?

Wenn Sie nur zur Arbeit und zurück pendeln, reicht wahrscheinlich ein kleines Auto ohne große Reichweite aus. Stehen jedoch häufiger längere Fahrten auf dem Programm, dann wäre ein Fahrzeug mit größerer Reichweite ideal, zumal Sie dann bei der Suche nach Ladestationen völlig entspannt bleiben können.

Elektroauto-Vergleich: Kleinwagen und untere Mittelklassewagen

Cupra Born Alpha 58

CUPRA-Born-58-Alpha

Der Cupra Born verbindet sportliche Energie mit dem sogenannten Challenger Spirit. Tatsächlich basiert er auf dem VW ID.3, aber dies sieht man erst auf den zweiten Blick. Das Design ist dynamisch und besticht durch deutlich mehr Sportlichkeit als beim Bruder aus Wolfsburg. Die Innenausstattung, eine Mischung aus Leder, Pianolack und Alu-Dekor, verleiht dem Cupra Born Alpha 58 ein ganz besonderes Flair.

Das Cockpit besticht durch die Kombination eines 5-Zoll-Digitaltachos und eines 12-Zoll-Touchscreens auf der Mittelkonsole. Hervorzuheben ist zudem die hervorragende Verbindung von Navi und Motormanagement. Nähern Sie sich einer Ortschaft und nehmen rechtzeitig den Fuß vom Gas, erreicht das Fahrzeug dank automatischer Rekuperation automatisch die zulässige Geschwindigkeit.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht (inkl. ADAC-Ecotest)

Renault Megane E-TECH Equilibre EV60

Renault Megane E-TECH

Die kompakte Crossover-Limousine von Renault verfügt über ein formschönes Heck, sportliche Linien und einen einzigartigen aerodynamischen Look. Die 20-Zoll-Räder, die Voll-LED-Lichtsignatur, die 3D-Heckstreifen und die goldenen Chrom-Akzente verleihen ihm ein völlig eigenständiges Design.

Im Innenraum fällt der große Touchscreen direkt ins Auge: Er beginnt hinter dem Lenkrad, erstreckt sich von dort zur Mitte des Armaturenbretts und wölbt sich dort nach unten. Die Displays messen zusammen 24 Zoll. Welche Inhalte angezeigt werden, kann der Fahrer nach Belieben selbst konfigurieren. Obwohl der Renault Mégane in erster Linie auf Komfort ausgelegt ist, kann er auch sportlich gefahren werden.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Skoda Enyaq iV 80

Skoda-Enyaq-iV-80

Obwohl er wie ein SUV aussieht, ist der Skoda Enyaq iV 80 fast so groß, dass man ihn für einen Minivan halten könnte. Dank eines tiefen Schwerpunkts und der im Unterboden verbauten Batterie glänzt der Enyaq durch sicheres Fahrverhalten, selbst bei engsten Kurven und Ausweichmanövern. Darüber hinaus verfügt das Modell über einen Fahrassistenten, der das Fahren und Beobachten des Verkehrs weiter erleichtert.

Im Innenraum finden sich gleich zwei digitale Bildschirme, wobei die wichtigsten Informationen zu Geschwindigkeit, Navigation und Fahrdaten übersichtlich auf einem 5,3 Zoll kleinen Display dargestellt werden. Über ein Multifunktionslenkrad können viele weitere Funktionen und Assistenzsysteme gesteuert und zwischen vier verschiedenen Anzeigeoptionen gewählt werden.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Die wichtigsten technischen Daten auf einen Blick

Cupra Born Alpha 58Renault Megane
E-TECH
Equilibre EV60
Skoda Enyaq iV 80
Reichweite (WLTP)423 km450 km529 km
AntriebsartHeckFrontHeck
Verbrauch15,5 kWh/100 km16,1 kWh/100 km16,3 kWh/100 km
Batteriekapazität (Brutto)62 kWh60 kWh82 kWh
Batteriekapazität (Netto)58 kWh55 kWh77 kWh
Ladezeit (von 10 % auf 80 % an einer Schnelladestation mit 350 kW)35 Min.28 Min.33 Min.
Beschl. 0-100 km/h7,3 Sek.7, 4 Sek.8,7 Sek.
Spitzenleistung204 PS, 150 kW218 PS, 160 kW204 PS, 150 kW
Höchstgeschwindigkeit160 km/h160 km/h160 km/h
Preisab 35.390 Euroab 46.600 Euroab 42.100 Euro

Ebenfalls empfehlenswert: Hyundai Kona Elektro

Der Hyundai Kona Elektro gilt heute schon fast als Klassiker unter den E-Autos. Die ersten Modelle kamen bereits 2018 auf den Markt, 2021 wurde er einem kleinen Facelift unterzogen, inklusive neuer Haifisch-Front, LED-Leuchten und integrierter Ladebuchse. Im Bereich der Kleinwagen-SUVs sticht der Hyundai auch fünf Jahre nach seiner Einführung alle Konkurrenten aus, wie etwa den Spring Electric von Dacia.

Zur Auswahl stehen verschiedene Ausführungen mit zwei verschiedenen Batteriegrößen (39 kWh und 64 kWh) und Leistungsstufen (100 kW und 150 kW). In beiden Varianten überzeugt der Kona Elektro durch Effizienz, hohen Alltagsnutzen und ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis – mit bemerkenswerter Garantieleistung. Denn: Die Koreaner bieten für den Kona eine achtjährige Garantie ohne Kilometerbegrenzung an.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Elektroauto-Vergleich: Mittelklassewagen

KIA EV6 (77,4 lWh)

Der Kia EV6  kam kurz nach der Veröffentlichung des Hyundai IONIQ 5 auf den Markt und schlug sofort ein. Ein vollelektrischer Crossover, der in den kommenden Jahren neue Maßstäbe setzen möchte. Unter anderem durch sein intelligentes adaptives Fernlicht, das klare Sicht bei Dunkelheit verspricht – ohne den Gegenverkehr zu blenden.

Die Panorama Dual Curved Displays erleichtern das Fahren, indem sie dem Fahrer mit nur wenigen Bedienelementen Zugang zu wichtigen Informationen geben. Mit dem AR Head-Up Display müssen Fahrer nie den Blick von der Straße nehmen, denn das System projiziert die Navigationsanweisungen direkt auf die Fahrbahn. Über das intuitive Touch-Panel in der Mittelkonsole wird mit nur einer Berührung zwischen Navigation, Entertainment und Klimaautomatik gewechselt.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Mercedes-Benz EQB 250

Mercedes-Benz EQB 250

Der EQB verbindet die Designaspekte der Mercedes-Benz-EQ-Modelle nahtlos mit einem einzigartigen Ausdruck von Stärke und Dynamik. Seine intuitiv einstellbaren Komfort-Ausstattungen und sein funktionales Raumkonzept – mehr Platz, als Sie von außen annehmen würden –  bieten ein optimales Fahrerlebnis, das für sich steht.

Die vorausschauenden und intelligenten Fahrerassistenzsysteme des EQB überwachen den Verkehr und können Fahrer je nach Situation vor Gefahren warnen. Ein Spurhalteassistent sowie ein Bremsassistent sind serienmäßig integriert, um Insassen und andere Verkehrsteilnehmer zu schützen.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Tesla Model Y

Seit September 2021 ist der Mittelklasse-SUV von Tesla auch hierzulande erhältlich und hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem absoluten Bestseller entwickelt. Das Tesla Model Y punktet unter anderem durch ein enorm sicheres Fahrverhalten. Das Allradsystem nutzt zwei hochdynamische Elektromotoren zur digitalen Verteilung des Drehmoments auf die Vorder- und Hinterräder und sorgt damit für besseres Handling, überlegene Traktion und hervorragende Stabilität.

Auch der Blick ins Innere überzeugt: Die erhöhte Sitzposition und das niedrige Armaturenbrett mit 15-Zoll-Touchscreen ermöglichen einen ungehinderten Blick auf die Straße. Das geschwungene Glasdach sorgt für zusätzliche Kopffreiheit und bietet einen ungestörten Blick in den Himmel.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Die wichtigsten technischen Daten auf einen Blick

KIA EV6 (77,4 kWh)Mercedes-Benz
EQB 250
Tesla Model Y
Maximum Range AWD
Mercedes-Benz EQB 250
Reichweite (WLTP):470 km470 km533 km
Antriebsart:HeckFrontAllrad
Verbrauch:18,6 kWh/100 km16,4 kWh/100 km16,9 kWh/100 km
Batteriekapazität (Brutto):77,4 kWh69,7 kWh79 kWh
Batteriekapazität (Netto):74 kWh66,5 kWh77 kWh
Ladezeit (von 10 % auf 80 % an einer Schnelladestation mit 350 kW):18 Min.29 Min.27 Min.
Beschl. 0-100 km/h:7,3 Sek.8,9 Sek.5 Sek.
Spitzenleistung:229 PS, 186 kW190 PS, 140 kWh514 PS, 378 kW
Höchstgeschw.185 km/h160 km/h217 km/h
Preis:ab 50.990 Euroab 53.490 Euro ab 56.990 Euro

Ebenfalls empfehlenswert: Audi Q4 e-tron

Audi bezeichnet den Q4 e-tron als Allrounder und Familienauto. Eine Beschreibung, die zutrifft. Der Innenraum bietet viel Platz und punktet durch ausreichend Beinfreiheit und – trotz erhöhter Sitzposition – ein hohes Maß an Kopffreiheit, selbst für großgewachsene Menschen. Im Kofferraum können 520 Liter Gepäck untergebracht werden, mit umgeklappten Sitzen sogar bis zu 1.490 Liter. Anders als bei vielen anderen SUVs ist die Instrumententafel mit gleich zwei 10 Zoll großen Displays zum Fahrer orientiert.

Für noch mehr Komfort steht das optionale Service Drive Select mit 5 einstellbaren Leistungsmodi zur Auswahl, mit der ebenfalls optionalen Progressivlenkung passt sich das Verhältnis zwischen Ein- und Ausfahrt sogar automatisch an.

Zum ausführlichen ADAC-Testbericht

Mit unserem Elektroauto-Vergleich haben Sie nun eine Übersicht über die verschiedenen Klassen und Modelle erhalten. Selbstverständlich hat der E-Auto-Markt noch viel mehr zu bieten. Die vorgestellten E-Autos zählen aber zu Recht zu den jeweils besten Vertretern in ihrer Klasse.

Jetzt unverbindliches Angebot einholen!

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.

    Wir bieten eine breite Auswahl hochmoderner Elektrofahrzeuge zur Auto-Langzeitmiete. Unser Angebot erstreckt sich vom PKW über Limousinen bis hin zu Transportern.



    Weitere Blogbeiträge